DHA und Konzentrations- und Lernschwierigkeiten (ADS usw.)

Verschiedenen Studien zufolge weisen Kinder mit Lernschwierigkeiten wie dem Aufmerksamkeitsdefizit mit oder ohne Hyperaktivität (ADS/ADHS), Autisten, Dyslexiker usw. geringere Omega-3-Spiegel im Blut auf als gleichaltrige Kinder ohne diese Probleme. Die Ursache dafür ist zwar unbekannt, doch scheint ihnen eine Nahrungsergänzung mit Omega-3 zu helfen. Hier spielt DHA unter den essentiellen Omega-3-Fettsäuren (DHA und EPA) offenbar eine wichtigere Rolle (z.B. Dosis: 0,5-2 g DHA/Tag). Die regelmäßige Nahrungsergänzung mit DHA bei Kindern, Heranwachsenden oder Erwachsenen mit Konzentrations- und Lernschwierigkeiten trägt zu deren Verbesserung bei.

• Germano, M, et al.(2007) Plasma, red blood cells phospholipids and clinical evaluation after long chain omega-3 supplementation in children with attention deficit hyperactivity disorder (ADHD). Nutritional Neuroscience, Vol. 10, pp. 1-9
Kiso Y
(2011) Pharmacology in health foods: effects of arachidonic Acid and docosahexaenoic Acid on the age-related decline in brain and cardiovascular system function. J Pharmacol Sci.115(4):471-5.
Milte CM et al., (2011) Polyunsaturated fatty acids, cognition and literacy in children with ADHD with and without learning difficulties.
J Child Health Care 15(4):299-311.
Schuchardt JP
, Huss M, Stauss-Grabo M, Hahn A (2010) Significance of long-chain polyunsaturated fatty acids (PUFAs) for the development and behaviour of children. Eur J Pediatr.169(2):149-64